Das Informationszentrum für Tourismus, Fremdenverkehr und Gastgewerbe in Bayern Seen in Bayern:
Bodensee, Chiemsee, Königssee,
Starnberger See, Tegernsee Reiseauskunft Bayern Berge in Bayern:
Zugspitze, Watzmann, Wendelstein

Suchmaske

Stichwortsuche:
 (z.B.Zentrum, Chiemsee,
 ruhige Lage, Golf o.ä.
 Mehrfachnennungen möglich)
München
Regionales | Sehenswerte Plätze | Museen

Schlösser | Webcam | Reiseziele
 
Schlösser
Altes Schloss Schleißheim
Seltenes Beispiel einer Landresidenz der Spätrenaissance.
Dem kurfürstlichen Paradeschloss steht das herzogliche Landschloss gegenüber.
Nach schweren Kriegszerstörungen wurde das Schloss 1972 teils wiederhergestellt, teils rekonstruiert. Das Original wurde 1616-1623 für
Schloss
Schleißheim
Maximilian I. mit weitläufigen Wirtschaftsgebäuden errichtet. Vorher stand hier das schlichte Herrenhaus Herzog Wilhelms V.. Heute wird das Alte Schloss als Zweigmuseum des Bayerischen Nationalmuseums genutzt - unter anderem mit einer Ost- und Westpreussen-Ausstellung.
Adresse:
Maximilianshof 1, 85764 Oberschleißheim, Tel.: 089 / 3 15 52 72
Internet: www.bayerisches-nationalmuseum.de
E-mail: stoessl.schleissheim@extern.lrz-muenchen.de
Öffnungszeiten: Di - So 10.00 - 17.00 Uhr


Neues Schloss Schleißheim
Kurfürst Max Emanuels Versailles:
Das Denkmal der Königsträume eines absolutistischen Barockfürsten und Galerieschloss eines leidenschaftlichen Kunstsammlers.
Der "Blaue Kurfürst" Max Emanuel, der zuerst mit den Österreichern gegen die Türken und dann mit den Franzosen gegen die Österreicher zog, brachte Bayern politisch kein Glück.

Doch beschenkte er die Stadt mit dem Glanz der Barockschlösser Nymphenburg und Schleißheim. Aus Schleißheim wollten seine imperialen Träume eine gewaltige Königsresidenz machen. Schulden und Exil ließen es nicht soweit kommen. Zuccalli begann 1701 mit dem Bau des Neuen Schlosses, das der junge Effner 1719-26 fortsetzte.
Französische Eleganz spiegelt sich nicht nur in der Fassade, im Inneren triumphiert sie vollends. Einige der herausragenden Räume sind der Große Saal, der Viktoriensaal sowie die Große Galerie. Seit 1978 befindet sich im Schloss die Staatsgalerie europäischer Barockmalerei.
Adresse:
85764 Oberschleißheim, Tel: 089 / 315 87 20,
Öffnungszeiten: täglich 9.00 - 18.00 Uhr


Schloss
Nymphenburg
Schloss und Park Nymphenburg
Die ausgedehnte Barockanlage im Westen Münchens wurde als Sommerresidenz der Bayerischen Kurfürsten gebaut. Neben den weitläufigen Schlossbauten umfasst das eindrucksvolle Ensemble Barocker Hofhaltung auch eine Reihe bedeutender Sammlungen. Die Schönheitsgalerie König Ludwigs I. etwa ziert den Südflügel. Als Teil des Schlossmuseums kann sie ebenso besichtigt werden wie das Geburtszimmer des Königs und der mehrgeschossige Festsaal mit dem großartigen Deckenfresko von Johann Baptist Zimmermann.
Im Obergeschoss gibt die Sammlung Bäuml einen nahezu lückenlosen Überblick über die Porzellankunst der Nymphenburger Manufaktur.

Der weitläufige Schlosspark verzaubert mit Pavillons und Wasserläufen: dem zarten Rokoko Jagdschlösschen, der Amalienburg, dem für die damalige Zeit sensationellen Baderaum der Badenburg, der exotischen Pagodenburg und der als höfische Eremitage gedachten Magdalenenklause.
Adresse:
Schloss Nymphenburg, Eingang 1, 80638 München,
Tel.: 089 / 1 79 08 - 0, Fax: 089 / 1 79 08 - 627
Öffnungszeiten:
1. April - 15. Okt. 9.00 - 18.00 Uhr, Do. bis 20 Uhr;
16. Okt. - 31.März 10 - 16 Uhr


Schloss Lustheim
Im schönen Park von Schloss Schleißheim liegt das Gartenschloss Lustheim. Zusammen mit Altem und Neuem Schloss Schleißheim bildet der Bau eine der Bedeutendsten Barockanlagen Deutschlands. Herausragend ist die Sammlung Meißner Porzellane der Stiftung Ernst Schneider. Sie umfasst mehr als 2000 kostbare Geschirre, Tafelaufsätze sowie Tierfiguren und wird nur noch vom Bestand im Dresdener Zwinger übertroffen.
Adresse:
Max-Emanuel-Platz 1, 85764 Oberschleißheim
Tel.: 089 / 31 58 72 - 0
Fax: 089 / 31 58 72 - 50
Öffnungszeiten: Di bis So 10.00 - 18.00 Uhr; montags geschlossen


Schatzkammer der Residenz
Die Schatzkammer bietet einzigartige Goldschmiedekunst vom Mittelalter bis zum Klassizismus. Die bedeutende Sammlung umfasst aber auch kostbare Arbeiten aus Bergkristall und Elfenbein, Kleinodien, Schmuck, Tafelgerät bis hin zu osmanischen Dolchen.
Zu den Höhepunkten der Sammlung zählen die bayerischen Kroninsignien und die kostbare Statuette des Ritters St. Georg. Weltbekannte Exponate sind das Arnulfziborium, das Kreuzreliquiar Kaiser Heinrichs II. oder das Giselakreuz.
Adresse:
Max-Joseph-Platz 3, 80333 München, Tel.: 089 / 29 06 7 - 1,
Fax: 089 / 29 06 7 - 225
Öffnungszeiten: Täglich 9.00 - 18.00 Uhr, Do bis 20 Uhr


Porzellansammlungen in der Residenz
Bei Staatsempfängen im Bereich der Residenz können Änderungen der Besuchszeiten auftreten.
Porzellanschau am Vormittag: Ostasienporzellan, Europäisches Porzellan des 19. Jahrhunderts.
Und am Nachmittag: Europäisches Porzellan des 18. Jahrhunderts.
Adresse:
Max-Joseph-Platz 3, 80539 München, Tel.: 089 / 29 06 71
Öffnungszeiten: täglich 9.00 - 18.00 Uhr, Do bis 20 Uhr

Bis heute hat sich der Englische Garten seine naturbelassene Schönheit und romantische Wildheit bewahrt. Es ist ein Garten für Alle, den München seit 1789 besitzt. 1989 feierte der Englische Garten sein 200 jähriges Bestehen. Eine Oase der Ruhe und Erholung im Herzen der Großstadt. München hat den englischen Garten einem Amerikaner zu verdanken: Benjamin Thompson - der spätere Reichsgraf von Rumford - war bayerischer Kriegsminister und sozial Reformer. Ursprünglich war das nördliche Marschland der Isar als Militärgarten gedacht. Doch schon bald wurde der Gedanke an einen Volkspark verwirklicht. Landwirtschaftliche Nutzung und Fortbildung wurde hier dem Volk nähergebracht. So entstanden Modellfarmen, Baumschulen, eine Schäferei und eine Ackerbauschule.
Die Freunde der Teekultur können sich im japanischen Teehaus (1972 von dem japanischen Architekten Mitsuo Nomara erbaut) treffen. Hier führt ein japanischer Teemeister die original japanische Teezeremonie vor.
Am Chinesischen Turm (erbaut in den Jahren 1789/1790) treffen Sie im Sommer auf einen der lebendigsten Münchner Biergärten. Im Winter können Sie hier einen kleinen Weihnachtsmarkt mit Kunsthandwerk, Nikolaus und Krippe unter den Pagodendächern des Chinesischen Turms entdecken.
Vom Monopterus - einem von Klenze in griechischen Stil erbauten Rundtempel - haben Sie an klaren Tagen einen herrlichen Blick auf die München.
Der Kleinhesselhoher See - das Herz des Parks - bietet mit seinen drei Inseln, dem Seehaus, dem Tretbootverleih den idealen Platz zum Abschalten, Entspannen und Enten füttern. Kurz vor der Effnerbrücke wurde noch 1984/85 ein Amphitheater errichtet. Hier werden im Sommer Open Air Schauspiele aufgeführt. Den Abschluss am nördlichen Ende des Parks bildet der Aumeister mit seinem weitläufigen Biergarten.

 
EMail an Reiseauskunft Bayern

RestaurantGuide
 von:
 
 nach:
 
 Datum:
 
 Uhrzeit:
 
Abfahrt
 
Ankunft
HilfeImpressumeMail an die Reiseauskunft BayernEMail an Reiseauskunft BayernAllgemeine Geschäftsbedingungen