Das Informationszentrum für Tourismus, Fremdenverkehr und Gastgewerbe in Bayern Seen in Bayern:
Bodensee, Chiemsee, Königssee,
Starnberger See, Tegernsee Reiseauskunft Bayern Berge in Bayern:
Zugspitze, Watzmann, Wendelstein

Suchmaske

Stichwortsuche:
 (z.B.Zentrum, Chiemsee,
 ruhige Lage, Golf o.ä.
 Mehrfachnennungen möglich)
Bayern Highlights
Information und Reisetipps zu einigen Highlights aus dem
Freistaat Bayern:

Der Mittelpunkt Europas
Die flächengrößte Gemeinde Deutschlands
Deutschlands höchstgelegenes Bergdorf
Die südlichste Siedlung Deutschlands
Älteste Siedlung Deutschlands
Europas größter Kurort
Größte Kirchenorgel der Welt
Die grösste Schanze Deutschlands
Sauberster See Deutschlands
Deutschlands Grösster Tierpark
Längste und tiefste Höhle Deutschlands
Deutschlands größte Tropfsteinhöhle
Die größte Golfschule der Welt
Längste Skipiste Deutschlands
Einzigartiger Kaolinsandberg
Längste Rodelbahn Deutschlands
Europas größter Hochseilpark
Floßabenteuer in Wallenfells
Älteste Brauerei der Welt
Das ältestes Gasthaus
Das größte Volksfest weltweit
Einmaliges Märchenspiel
Erster Nationalpark in Deutschland
Größtes zusammenhängendes Waldgebiet
Weltkulturerbe in Bayern

Der Mittelpunkt Europas
Wo liegt der geografische Mittelpunkt Europas? Diese Frage hat in der Vergangenheit schon viele beschäftigt. Bis 1989 lag er wohl in Deutschland, genauer gesagt in Bayern, an der Grenze zur Tschechischen Republik, und zwar im Regierungsbezirk Oberpfalz, im Osten des Landkreises Tirschenreuth, dem sog. "Stifterland", in der Gemeinde Neualbenreuth, unterhalb des 940 m hohen Tillenberges. Jedenfalls steht dort der Stein "Mittelpunkt Europas", den 1805 angeblich Napoleon setzen ließ.
Im Jahre 1989 hat das Französische Nationale Geografische Institut Europa neu vermessen und den Mittelpunkt Europas neu bestimmt. Demnach liegt er in der Nähe des Dorfes Purnuskes, etwa 30 km nordöstlich der Hauptstadt Litauens Vilnius (Wilna). Die geografischen Koordinanten sind 54°54' n.Br. und 25°19' ö.L.

Bayern bildet mit einer Fläche von 70.548 km² Deutschlands größtes Bundesland
Größter Stadtkreis Deutschlands ist übrigens die bayerische Landeshauptstadt München

http://www.lenggries.de
Die flächengrößte Gemeinde Deutschlands (Gemeinde ohne Stadtrecht) ist mit einer Fläche von 242,87 km² die Gemeinde Lenggries, Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen, Regierungsbezirk Oberbayern, in Bayern. Die Gemeinde hat derzeit ca. 9.250 Einwohner.

http://www.oberjoch.info
Das höchstgelegene Bergdorf Deutschlands ist Oberjoch, Gemeinde Bad Hindelang, Kreis Oberallgäu (Sitz in Sonthofen), Regierungsbezirk Schwaben, Bayern. Die Höhenlage beträgt etwa 1.200 m ü.d.M. Die Gemeinde Bad Hindelang hat gegenwärtig etwa 4.800 Einwohner und eine Fläche von 137,22 km².

http://www.oberstdorf.de/index.shtml?einoedsbach
Einödsbach, die südlichste Siedlung Deutschlands, ist wohl der Ort, den jeder Urlaubsgast in Oberstdorf kennengelernt hat. Ein Besuch dort gehört zu einem Urlaub im obersten Dorf wie die Würze in die Suppe.

http://www.vitaldorf.de/index.shtml?freizeit
Gerstuben - Die älteste Siedlung Deutschlands bietet mit historischer Sägemühle und dem "Haus-Museum" den Einblick vom schlichten Leben seiner einstigen Bewohner.


www.BadFuessing.de
Die langjährige Eigenschaft als Europas größter Kurort führte zu einer nahezu einmaligen Kurinfrastruktur. Schon lange ist Bad Füssing ein international renommierter Kurort mit entzückendem kleinen Stadtkern. Ganzjährig finden sich in Bad Füssing nationale und internationale Kurgäste ein und genießen das attraktive Ambiente des Kurorts. Bad Füssing zählt im Jahr mehr Übernachtungen als Frankfurt und Hamburg
Ein Ort gebaut auf dem Zufall der Entdeckung. Gerade 60 Jahre ist es her, dass die Bohrungen das in 1000 Metern Tiefe ruhende flüssige Gold von Bad Füssing zu Tage brachten. Das schwefelhaltige Thermalwasser, das in Bad Füssing aus drei Quellen sprudelt, wurde sehr schnell von führenden
Medizinern bei einer Vielzahl von Behandlungsmethoden erfolgreich eingesetzt.

http://www.bistum-passau.de/statisch/orgel.html
Größte Kirchenorgel der Welt. Mit den 17774 Pfeifen und ihren 233 Registern gilt die Orgel im Passauer Stephansdom als größte katholische Kirchenorgel der Welt. Die Gesamtanlage der fünf Orgelwerke, die von einem Hauptspieltisch aus gemeinsam gespielt werden können, gilt als technisches Wunderwerk. Für Besucher aus der ganzen Welt ist die Domorgel ein "Muß" beim Aufenthalt in der Dreiflüssestadt.

http://www.garmisch-partenkirchen.de
Olympia-Schanze - die grösste Schanze Deutschlands
Gesamtlänge 119 m, Turmhöhe 38 m, Anlauflänge 82,5 m, H:N: 0578, Länge der Aufsprungbahn bis Beginn Radius 125 m, Absprunggeschwindigkeit 91 Km/h, Kalkulationspunkt 115 m, Juryweite 125 m,
Gesamtlänge bis Beginn Auslauf 129,5 m Schanzenkord: Adam Malysz (POL) 01.01.2001: 129,5 m
Das Skisprung-Stadion mit der Olympia-Sprungschanze und das Olympia-Eissport-Zentrum sind heute noch Austragungsort vieler Wettkämpfe und stehen dem interessierten Besucher sowie dem Sportler zur Besichtigung und zur Nutzung offen. Auch die olympische Bobbahn ist zum Teil noch gut erhalten: bei einem Spaziergang um den Riessersee ist das Zielhaus und der Bobaufzug sowie der Bobschuppen zu sehen.

Der Königssee, sauberster See Deutschlands - Besuchen Sie die Halbinsel St. Bartholomä mit ihrer bekannten Kirche St. Bartholomä aus dem Jahre 1134 und dem Jagdschloss der bayerischen Könige. Der Königssee, sauberster See Deutschlands, ist 8 km lang, 190 m tief und 5 qkm groß. Über dem St. Bartholomä ragt die 1.800 m hohe Watzmann-Ostwand auf. Von der Seelände in Schönau dauert die Überfahrt mit einem der 19 Elektroboote ca. 35 Min. Auf halben Weg macht das Boot halt und der Bootsfahrer bläst das Flügelhorn. Nun hört man das weltberühmte "Echo vom Königssee". St. Bartholomä; Schönau am Königssee; Berchtesgadener Land

http://www.tiergarten.nuernberg.de
Grösster Tierpark Deutschlands. Wenn man von den Schönheiten Nürnbergs spricht, muss unbedingt auch der Nürnberger Tiergarten erwähnt werden, der für Kenner der europäischen Tierparks als eine der schönsten Anlagen des Kontinents gilt.


http://www.nationalpark-berchtesgaden.de
Die Salzgrabenhöhle ist die längste und tiefste Höhle Deutschlands und kommt auf eine Länge von 9012m bei einem Höhenunterschied von 434m. Sie ist nicht für den allgemeinen Besuch erschlossen und wurde vorwiegend wegen dieser Superlativen hier aufgenommen. Deshalb nochmal die ausdrückliche Warnung: Diese Höhle ist keine Schauhöhle! Sie kann nur mit der entsprechenden Erfahrung, Ausrüstung und Vorbereitung befahren werden! Zugänglich je nach Wetter Mai-Oktober, ständig verschlossen, Schlüssel auf Antrag bei der Nationalparkverwaltung Berchtesgaden

http://www.maximiliansgrotte.de
Deutschlands größte Tropfsteinhöhle, die Maximilians-Grotte mit ihrem wunderbaren Reich von phantasievollen Gebilden und versteinerten "Zauberwesen". In einer circa halbstündigen Führung durch einen Teil der über 1200 Meter langen Grotte gibt es in der bizarren Kalksteinwelt viel zu bestaunen. Man begibt sich bis zu 70 Meter unter die Erde und lässt sich von der Maximiliansgrotte verzaubern.

http://www.ostbayern-tourismus.de/1db/the...
Golfressort Bad Griesbach i.Rottal - Die größte Golfschule der Welt: Das Hartl Golf Ressort Bad Griesbach ist mit vier 18-Loch-Meisterschaftsplätzen, drei 9-Loch, einer 6-Loch-Anlage und einem 6-Loch-Kindergolfplatz Europas Golf Resssort Nr. 1. Mit der größten Golfschule der Welt, einer der größten Übungseinrichtungen Europas, völlig neuer Lehrmethode und der Auszeichnung "Bester Golfplatz Deutschlands" für den Golfplatz Brunnwies dreht sich in Deutschlands gesündestem und größtem Golf-Ressort alles um zwei Dinge: "Golf and Leisure".

http://www.dammkar.de
Ein Free Ride-Gebiet für Boarder und Skifahrer; die Dammkarabfahrt im Karwendelgebirge, die als die längste Skipiste Deutschlands gilt, wird seit der Saison 1999/2000 zwar noch lawinengesichert, aber nicht mehr präpariert. Hier ist nun, sofern es die Wetterverhältnisse zulassen, Skispaß in unverspurtem Gelände möglich. Die Skiroute Dammkar bietet Tiefschneevergnügen auf einer Länge von 7 km und einer Höhendifferenz von 1300m.

http://www.elsabauer.de/sport.htm
Monte Kaolino: Europas einzigartiger Kaolinsandberg bei Hirschau (Fränkische Schweiz), auf dem sie z.B. auch im Sommer gut Skifahren oder Sandboarden können.

http://www.heilklima.de/kurorte.shtml?ort=rottachegern&thema=2
Längste Rodelbahn Deutschlands am Wallberg
Das totale Rodelvergnügen für die ganze Familie in Rottach-Egern. Auffahrt mit der Wallbergbahn zum Gipfel auf eine Höhe von 1.722m. Abfahrt mit der Wallbergrodelbahn (6500m) bis in`s Tal nach Rottach-Egern.


Kletterspaß in Europas größtem Hochseilpark in Lam.
Der Hochseil-Park ist eine künstlich angelegte, naturschonende Anlage.
Das Grundgerüst bilden im Boden verankerte Baumstämme.
In verschiedenen Höhen (bis zu 12 Meter) sind 50 unterschiedliche Übungen verschiedener Schwierigkeitsgrade installiert. Tel.: 0 99 41 / 77 01 052
http://www.die-erlebnis-akademie.de

Floßabenteuer in Wallenfells: Die fünf bis sechs Baumstämme nebeneinander mit einer Bank darauf sind das Floß für 25 Wagemutige. Mit der Flutwelle der aufgestauten Wilden Rodach geht`s ins Tal. An diesem feucht-fröhlichen Vergnügen nehmen pro Floßfahrt durchschnittlich 550 Personen teil. Wallenfels liegt im Landkreis Kronach und dem Frankenwald, einem waldreichen Mittelgebirge.
Wallenfels erreichen sie in Ost-West-Richtung von der Bundesstraße 173. Die B 173 stellt im Osten die Verbindung zum Raum Hof, im Westen zu den Räumen Kronach, Lichtenfels, Bamberg und Coburg her. Das Nachmittags- oder Wochenendprogramm kann man buchen unter http://www.wallenfells.de.

http://www.brauerei-weihenstephan.de
Älteste Brauerei der Welt. Die Bayerische Staatsbrauerei Weihenstephan, vor beinahe eintausend Jahren Klosterbrauerei der Benediktinermönche, dann Königlich Bayerische Staatsbrauerei, ist heute als Regiebetrieb des Freistaates Bayern ein modernes, nach privatwirtschaftlichen Maßstäben geführtes Unternehmen und gilt als älteste noch bestehende Braustätte der Welt.

http://www.riesen-miltenberg.de
Das ältestes Gasthaus der Welt.Genießen sie ursprüngliche fränkische Gastlichkeit im Gasthaus zum "Riesen", in dem seit dem 12 Jahrhundert schon ungezählte gekrönte Häupter zu Gast waren.

Das Münchner Oktoberfest, auch die "Wiesn" genannt, ist das größte Volksfest weltweit und findet 2003 zum 170. Mal statt. Alljährlich strömen über 6 Millionen Besucher auf das Fest. Auf der Wiesn werden jährlich an die 5 Millionen Maß Bier getrunken und über 200.000 Paar Schweinswürstl verzehrt; vor allem in den Festzelten der Münchner Traditionsbrauereien. Auf dem riesigen Festplatz zu Füßen der Bavaria sind außerdem Karussells, Achterbahnen und andere spektakuläre Schaustellerbetriebe zu finden, die großen und kleinen Besuchern Vergnügen und Nervenkitzel bereiten. Zum festlichen Rahmenprogramm gehören auch der Einzug der Festwirte und Brauereien, der Trachten- und Schützenzug und das Konzert aller Wiesn-Kapellen.
20. September bis 5. Oktober 2003

Das Märchen- und Gespensterschloss (Landkreis Cham)
Einmaliges Märchenspiel - In der ehemaligen Glasherrenvilla des Bayerischen Waldes begegnen Jung und Alt im "Märchen- und Gespensterschloss" Lambach den Gestalten aus bekannten deutschen Märchen. In diesem Jugendstil-Denkmal bei Lam am Fuße des Ossers warten lebensgroße, liebevollst modellierte Figuren. Und da hier Stimmung und Umgebung wie dafür geschaffen sind, führen einmal wöchentlich einheimische und Urlauberkinder die Märchen sogar auf. Ob "Sterntaler", "Froschkönig" oder "Rumpelstilzchen" - weit mehr als 1.000 kleine Besucher lauschen jährlich diesem... Infos: Tel. 09943/3541

Der Nationalpark Bayerischer Wald wurde 1970 als erster Nationalpark in Deutschland eröffnet.
Damit stellte Bayern eine einmalige Wald- und Mittelgebirgslandschaft an der Landesgrenze zur Tschechischen Republik unter Schutz.
Im Jahr 1997 erweitert, umfasst der Nationalpark nun eine Fläche von über 24.000 Hektar. Auf nahezu ganzer Fläche des Nationalparks erstrecken sich ausgedehnte Wälder, die heute einzigartig in weiten Teilen einer vom Menschen weitgehend unbeeinflussten Entwicklung überlassen bleiben. Das Wirken natürlicher Umweltkräfte und eine ungestörte Dynamik der Lebensgemeinschaften wird gewährleistet.
Der Nationalpark Bayerischer Wald bietet eine Fülle von Bildungs- und Erholungsmöglichkeiten,
Sie können Wandern, Radfahren, an Veranstaltungen teilnehmen, die ursprüngliche Natur eindrucksvoll erleben oder die natürlichen Abläufe in der Natur erforschen.
Weitere Informationen unter http://www.bayerwald-info.de

Oberpfälzer Wald
Der Oberpfälzer Wald liegt mitten im Herzen des größten zusammenhängenden Waldgebietes Mitteleuropas zwischen Fichtelgebirge und Bayerischem Wald. Sie reicht von der Donau bis fast zum Fichtelgebirge und vom Oberpfälzer Jura bis zur Grenze nach Tschechien. Sie umfasst damit eine Fläche von 9690 qkm. Der preiswerte "Urlaub auf dem Lande" ist für beschauliche Naturgenießer, Wanderer, Pilze- und Beerensammler sowie für Familien mit Kindern wie geschaffen.
Tourist-Informationszentrum
Oberpfälzer Wald / Landkreis Schwandorf
Obertor 14
92507 Nabburg
Tel. 0 94 33 / 20 38 - 0
Fax 0 94 33 / 20 38 - 20

Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald
Neustadt a.d. Waldnaab
Stadtplatz 38
92660 Neustadt a.d. Waldnaab
Tel.: 0 96 02 / 79 105
Fax: 0 96 02 / 79 810



Weltkulturerbe in Bayern - Einmalig ist die Liste des Welterbekomitee der UNESCO (http://www.unesco.de).Diese enthält 27 Kultur- und Naturdenkmäler aus Deutschland, drei davon in Bayern. Hier erleben Sie z.B. einen Tagesausflug der besonderen Art.

1. Die Residenz Würzburg

Die Würzburger Residenz wird als das einheitlichste und außergewöhnlichste aller Barockschlösser betrachtet. Zwischen 1740 und 1770 ausgestattet und zwischen 1765 und 1780 mit prachtvollen Gärten versehen, veranschaulicht sie einen der strahlendsten Fürstenhöfe Europas. Die Residenz wurde 1981 von der UNESCO als Welterbe anerkannt. Sie ist einzigartig durch ihre Originalität, ihr ehrgeiziges Bauprogramm und die internationale Zusammensetzung des Baubüros.
Die Residenz ist ein Beispiel für das Zusammenwirken von Künstlern aus den kulturell wichtigsten Ländern Europas, eine "Synthese des europäischen Barock". Die angesehensten Architekten ihrer Zeit, Johann Lucas von Hildebrandt aus Wien, Robert de Cotte und Germain Boffrand aus Paris, steuerten Entwürfe bei, die Ausführungspläne zeichnete der Hofbaumeister des Fürstbischofs Balthasar Neumann. Bildhauer und Stuckkateure kamen aus Italien, aus Flandern, aus München. Der Venezianer Giovanni Battista Tiepolo malte das Deckenbild über dem Treppenhaus und die Wandgemälde des Kaisersaals. Der Stuckkateur Antonio Bossi und der Bildhauer van der Auvera schufen in den Jahren 1742 bis 1745 das Spiegelkabinett der Residenz, es ist das vollkommenste Raumkunstwerk des Rokoko. Im Zweiten Weltkrieg schwer beschädigt, wurde die Würzburger Residenz seit 1945 Gegenstand sorgfältiger und häufig exemplarischer Restaurierungsmaßnahmen.

2. Die Altstadt von Bamberg

Die Altstadt von Bamberg wurde 1993 wegen ihrer Modellhaftigkeit in die Welterbeliste aufgenommen. Sie repräsentiert in einzigartiger Weise die auf frühmittelalterlicher Grundstruktur entwickelte mitteleuropäische Stadt. In dem historischen Stadtbild mit seinen zahlreichen Monumentalbauten aus dem 11. bis 18. Jh. - eine Synthese aus mittelalterlichen Kirchen und barocken Bürgerhäusern sowie Palästen - bleiben architekturgeschichtliche Momente lebendig, die das gesamte Europa betrafen. Die Baukunst in Bamberg wirkte über Mitteldeutschland bis nach Ungarn und zeigt enge Verbindungen zu Böhmen in der Barockzeit.
Schon im entscheidenden Akt der Stadtwerdung 1007, als Heinrich II. Bamberg zum Bischofs- und kaiserlichen Herrschaftssitz erhob, war die Stadt zum Denkmal bestimmt. Dem neuen, aus religiösen wie politischen Motiven gegründeten Bistum sollte Bamberg ein Mittelpunkt, ein neues Rom werden. Die Erbauer schufen nach dem Plan der "Romidee" fünf Stifte in der Form eines lateinischen Kreuzes. Im Schnittpunkt wurde das Domstift auf dem Gelände der alten Burg errichtet. Bamberg bildet ein Stadtensemble von höchster Rarität, in dem der Dom, die Alte Hofhaltung, das Böttingerhaus und das von der Regnitz umspülte Rathaus oder die Häuserzeile "klein Venedig" nur besonders spektakuläre Attraktionen sind. Die historische Substanz der Bamberger Altstadt ist bis heute weitgehend original erhalten, über 1000 Häuser stehen unter Denkmalschutz.

3. Die Wieskirche

Die Wallfahrt zu einem wundertätigen Bildwerk war für den Prämonstratenserabt von Steingaden Anlass, ein glanzvolles Heiligtum zu errichten. Die Bauarbeiten begannen 1745 unter Leitung des berühmten Architekten Dominikus Zimmermann. Er schuf im Wiesengelände zu Füßen der Alpen eines der vollendetsten Kunstwerke des bayerischen Rokoko. Der Chor wurde 1749, die Kirche 1754 geweiht.
Die verschwenderischen Stuckverzierungen von Dominikus Zimmermann und die Deckengemälde seines Bruders Johann Baptist Zimmermann, Hofmaler des bayerischen Kurfürsten, erzeugen eine heitere und leicht bewegte Dekoration, deren Reichtum und Feinheit unerreicht sind. Als ein Meisterwerk menschlicher Schöpferkraft und ein außergewöhnliches Zeugnis einer untergegangenen Kultur wurde die Wieskirche in Steingaden, Oberbayern, 1983 in die Welterbeliste aufgenommen.

 
EMail an Reiseauskunft Bayern

RestaurantGuide
 von:
 
 nach:
 
 Datum:
 
 Uhrzeit:
 
Abfahrt
 
Ankunft
HilfeImpressumeMail an die Reiseauskunft BayernEMail an Reiseauskunft BayernAllgemeine Geschäftsbedingungen